Kröll, Georg, Komponist und Pianist (geb. 1934).

Eigenh. vollständiges Musikmanuskript mit Namenszug "G. K.". Ohne Ort und Jahr [Köln, 1954], Qu.-Gr.-Fol. (34,5 x 27 cm). 10 Seiten (Partitur) und zus. 10 Seiten (Stimmen). Lose in Umschlag.

250,00 

Vorrätig

Beschreibung

Partitur und Stimmen zu “Vier marianische Antiphone für Tenor, Klarinette, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Klavier”. Eines seiner Frühwerke in schöner Niederschrift. – Georg Kröll wurde 1934 in Linz am Rhein geboren. Er studierte an der Kölner Musikhochschule Klavier bei Else Schmitz-Gohr und Komposition bei Frank Martin und Bernd Alois Zimmermann. Zwischen 1960 und 1964 war er Interpret Neuer Musik, als Kammermusiker und Liedbegleiter. Er erhielt 1962 den Förderpreis der Stadt Köln und war 1969/70 Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Seit 1970 lebt er in Köln, wo er von 1969-72 Mitglied der Komponistenvereinigung Gruppe 8 Köln war. Er lehrte von 1964 bis 1997 Komposition und Musiktheorie an der Rheinischen Musikschule der Stadt Köln. Seit 1986 ist er künstlerischer Berater des Inselfestivals Insel Hombroich. – Am Unterrand Besitzeintrag “Theo Altmayer, Tenor.”