Daube, Johann Friedrich, Komponist (1733-1797).

400,00 

General-Baß in drey Accorden, gegründet in den Regeln der alt- und neuen Autoren, nebst einem hierauf gebaueten Unterricht […]. Leipzig und Frankfurt am Main., Andrä, 1756, 4°. Mit vielen Notenbeispielen, 1 Falttabelle. XXII S. 1 Bl., 215 Seiten. Halbleder d. Zt. (bestoßen).

Vorrätig

Beschreibung

Sehr seltene erste Ausgabe. – Eitner III, 150. Wolffheim I, 583. – „Carl Eugen von Württemberg, selbst Schüler von Carl Philipp Emanuel Bach, nahm Daube 1744 von Berlin mit nach Stuttgart und bestellte ihn als ‚Cammer-Theorbist‘ […] Daubes ‚Generalbaß in 3 Accorden‘ ist wohl das früheste Werk, das Rameaus neues Harmoniesystem […] in aller Folgerichtigkeit zur Grundlage einer ausführlichen Unterweisung im Gb. machte“ (MGG). Das Werk wurde bei Breitkopf in Leipzig gedruckt (Druckvermerk auf der letzten Seite), ein Jahr nachdem dieser den Notendruck mit beweglichen Typen erfunden hatte. – Etwas (stellenw. stärker) gebräunt und fleckig.