Erhard, Ludwig, Politiker und Wirtschaftswissenschaftler (1897-1977).

800,00 

61 Originalfotografien in Schwarz-Weiß, teilweise verso mit Atelierstempel “Pressefoto Weingart Beuel” und “Foto: Meffert”, “Copyright: stern Hamburg”. , (1965), 10,5 x 15 cm, 13,5 x 18 cm, 18,5 x 24 cm und 20 x 30 cm. In einer Mappe, mit einem adressierten Umschlag und gedrucktem Absender “Presse- und Informationsamt der Bundesregierung”.

Vorrätig

Beschreibung

Eindrucksvolle Bilddokumentation des deutschen “Wirtschaftswunders”. – Die Pressefotografien in Originalabzügen porträtieren den damaligen Bundeskanzler Ludwig Erhard aus nächster Nähe und in den für ihn typischen Posen: Zigarre rauchend, mit seinem Vorgänger Konrad Adenauer, beim “Bad in der Menge” während einer Wahlkampfreise. – Der erste Teil der Fotos entstand während seiner Geburtstagsfeier im Bundeskanzleramt am 4. Februar 1965, und zeigen Erhard im Gespräch mit Adenauer und den Ministern seines Kabinetts, darunter Gerhard Schröder (1910-1989, CDU, Außenminister), Hermann Höcherl (1912-1989, CDU, Innenminister), Walter Scheel (1919-2016, FDP, Minister für Wirtschaftliche Zusammenarbeit), Kai-Uwe von Hassel (1913-1997, CDU, Verteidigungsminister), Erich Mende (1916-1998, FDP, Stellvertreter des Bundeskanzlers und Minister für Gesamtdeutsche Fragen) und die erste Ministerin der Bundesrepublik Elisabeth Schwarzhaupt (1901-1986, CDU, Gesundheitsministerin). – Der zweite Teil der Pressefotografien porträtiert den “Vater der Sozialen Marktwirtschaft” in einer entscheidenden Phase seiner Karriere. Seit 1957 war der Wirtschaftsminister Ludwig Erhard auch Vizekanzler in der Regierung Adenauer. Einen Tag nach dessen Rücktritt am 15. Oktober 1963 wurde er zum Bundeskanzler ernannt. Die folgende Bundestagswahl am 19. September 1965 bestätigte Erhards Beliebtheit unter den Bundesbürgern. Er fuhr den bis dahin zweitgrößten Wahlsieg in der Geschichte der CDU ein. Die vorliegenden Fotos entstanden während einer Wahlkampfreise im Saarland. Der Pressefotograf des “Stern” begleitete Erhard auf seinen Wahlkampftouren, porträtierte ihn beim Händeschütteln, umringt von seinen Anhängern, in der Staatskarrosse umgeben von begeisterten Menschen, bei Wahlkampfreden u.a. mit dem saarländischen Ministerpräsidenten Franz-Josef Röder (1909-1970), beim Besuch von Bergwerken, Baustellen und Industriebetrieben. Sie zeigen nicht nur Ludwig Erhard, sondern mit ihm die damalige Gesellschaft, den Alltag und das Wirtschaftsleben, das Erhard durch seine Politik maßgeblich geprägt hatte. – Beiliegend zwei Mappen mit Pressedokumentationen (Zeitungsausschnitten) aus den Jahren 1966 und 1967.