Montez, Lola (d. i. Elizabeth Rosanna Gilbert, ab 1847 Gräfin Marie von Landsfeld), Tänzerin und Geliebte König Ludwigs I. von Bayern (1821-1861).

Eigh. Brief mit Unterschrift "Marie Comtesse de Landsfeld". Ohne Ort, "Jeudi" ohne Jahr (ca. 1859), Gr.-4° (26 x 21 cm). 2 Seiten. Doppelblatt. Mit goldgepr. Grafenkrone und verschlungenem Monogramm am Briefkopf.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Ohne Anrede: „Je ne sais point de votre commission […] Le saint livre que veut bien m’offrir la societé biblique; Ja l’avais déjà; il est depuis longtemps pour moi ce que vous me dites qu’il est pour vous, un trésor de consolation […] Il m’a soutenu et fortifié, il me soutient et me fortifie encore, c’est dans ce livre-divin que j’ai appris a ne pas attendre ma recompense des moments, mais de celui la seul qui la distribue pour l’éternité, a supporter les choses les plus injustes […]“ – Nach einer Australientournee kehrte die Tänzerin 1857 nach New York zurück. Dort wurde sie unter dem Einfluss des protestantischen Journalisten Charles Chauncey Burr (1817-1883) zur bekennenden Methodistin. Um Weihnachten 1860 zog sich die 39-jährige eine Lungenentzündung zu; sie starb am 17. Januar 1861in New York. – Kleiner Randschaden. Papierbedingt leicht gebräunt. – Sehr selten, besonders so umfangreich.