Zieten, Hans Ernst Karl von, Generalfeldmarschall (1770-1848).

165,00 

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Breslau, 6. V. 1819, Fol. 1 Seite. Doppelblatt mit Adresse und Siegelrest.

Vorrätig

Beschreibung

An den Sequaestor (so!) Herrn Weiß in Treschen: „[…] Da ich die Bewirtschaftung von Otwitz nicht so zweckmäßig gefunden habe, daß sich aus selbiger für die Folge ein Nuzzen [so!] erwarten ließe, so habe ich eine Untersuchung der Felder und Unterhaltung der Dämme für nötig erachtet. Selbige wird Montag den 10ten d[ieses] durch den Generallandschafts Repraesentanten Herrn Grafen v. d. Goltz und Justitz Rath Meyer Statt finden. Ich möchte daß Euer Wohlgeboren und der Herr Ober Amtmann Brunschwitz Sich auch zu selbiger Montag den 10ten d. Nachmittags 3 Uhr in Otwitz einfinden und indem ich Sie darum angelegentlichst bitte, füge ich die Versicherung meiner Achtung hinzu […]“ – Hans Ernst Karl von Zieten, aus dem Hause Dechtow, zeichnete sich 1813-14 gegen die Franzosen als Brigadekommandeur aus, befehligte 1815 das 1. Armeekorps und bis 1817 die preußischen Okkupationstruppen in Frankreich und war bis 1835, zuletzt Generalfeldmarschall, kommandierender General von Schlesien. – Aus der Sammlung Künzel mit dem charakteristischen Bleistifteintrag am Seitenende.