Mann, Thomas – Pringsheim, Alfred, Mathematiker; Schwiegervater von Thomas Mann (1850-1941).

Eigenhändiger Briefkarte mit Unterschrift München, Arcisstrasse 12, 22. VI. 1916, Qu.-8°. 2 Seiten. Doppelblatt.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An den Mathematiker Constantin Carathéodory, einen Beitrag seines ehemaligen Schülers, des Mathematikers Walter Küstermann für die “Mathematischen Annalen”, betreffend. Carathéodory gehörte von 1914-1919 der Redaktion der Annalen an: “[…] Die beiliegende letzte Correctur der Arbeit Küstermann dürfte im wesentlichen wohl in Ordnung sein – wenigstens habe ich nichts mehr finden können […] Der Autor ist seit der an mich erfolgten Einsendung des Manuscriptes […] für mich völlig unerreichbar geblieben […] Die Postverbindung mit Amerika ist ja für uns jetzt nahezu gänzlich abgeschnitten […]” Erwähnt seinen Sohn, den Physiker Peter Pringsheim, der sich in einem australischen Internierungslager befinde: “[…] er darf in jeder Woche alles in allem nur 150 Worte schreiben! Doch scheint es […] ihm leidlich zu gehen, seit einiger Zeit erhält er auch wieder Bücher von der Sidney-Universität, so daß er etwas arbeiten kann […] Seine Adresse lautet: German Concentration Camp, Trial Bay, New South Wales, Australia. (Auf die Adresse die Aufschrift: Kriegsgefangenen-Sendung; Brief natürlich offen, keine Frankierung erforderlich) […]” Peter Pringsheim war bei Kriegsausbruch während einer Konferenz in Australien verhaftet worden und wurde erst 1919 entlassen. – Sehr selten.