Medici, Sofia de, Salonière (1811-?).

12 Blätter aus ihrem musikalischen Album mit 9 Kompositionen verschiedener Komponisten. Ohne Ort [Mailand], 15. XI. bis 19. XII. 1838, Qu.-Gr.-8°. 23 Seiten auf 12 Blättern. Ohne Einband.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Sehr schöne musikalische Albumblätter mit abgeschlossenen kleinen Kompositionen aus dem Album von Sofia de’Medici, Marchesa di Marignano (1811-?). Die Marquesa führte in Mailand einen seinerzeit berühmten musikalischen Salon, in dem auch Verdi, Donizetti und Hiller verkehrten. Verdi etwa steuerte zu ihrem Album am 6. Mai 1842 sein Lied “Chi i bei dì mi adduce ancora” (nach Goethe) bei (Autograph verschollen). Donizetti trug sich 1841 oder 1842 mit einer Romanze ohne Titel ein, deren Text mit den Worten “Io amo mestizia” beginnt. Franco Schlitzer hat Donizettis Albumblatt und das ganze Album 1954 beschrieben (in: Derselbe, Mondo teatrale dell’ottocento. Neapel 1954. S. 54-57). – Unsere Blätter enthalten folgende Kompositionen: I. Diego de Araciel, Komponist und Musikdirektor in Mailand (1786-1866). “La Mélancholie” für Piano. 3 Seiten (29 bis 31). “dédiée à la Marquise Sophie de Medici”. II. Pietro Antonio Coppola, Komponist (1793-1876). Liedkomposition “Rapido nell’estagi d’un caro dolore”. 3 Seiten (17, 20 und 21). III. Durand (Duranowski), Auguste-Frédéric, Violinvirtuose (1770-nach 1834). “La Mélancholie = Fantaisie” für Violine und Piano. 2 Seiten (60 und 61). “à Mademoiselle la Marquise Sophie de Medici de Marignano, 15. XI. 1838”. IV. Henry Louis Stanislas Mortier de Fontaine, Pianist und Komponist (1816-1883). “Galop” für Piano. 1 1/2 Seiten (25 und 26). “dédié à Mademoiselle Sophie Medici, Marquise de Marignano”. V. Alessandro Nini, Komponist (1805-1880). “Romanza La Serenata del Pastore” für Gesang und Piano. 5 Seiten (62-66). “L’occhio nero, il bel cui […]” – “Cette petite composition fut ecrite pour Mademoiselle Sophie Marquise de Medici, chez elle au plus grand bruit d’une conversation anglaise par A. Nini le 19. Decembre 1838.” VI. Michele Rachelle, Violinist und Musikdirektor in Mailand (178?-186?). “La Rosa” für Gesang und Piano: “Vanne o rosa fortunata a posar di Nice in petto”. 3 Seiten (22-24). VII. Regny, A., Komponist. “Valse”. 2 Seiten (18 und 19). VIII. Antonio Ronzi, Sänger (1813-1873). “All[egre]tto” für Piano. 2 Seiten (33 bis 34). IX. Stanislao Ronzi, Sänger (1823-1893). “Romanza” für Gesang und Piano. 1 Seite (32). Sehr guter Einblick in das Mailänder Musikleben der höheren Stände im Mailand der 1830er Jahre. – Gut erhalten.