Montefiore, Sir Moses, britischer Unternehmer und Vordenker des Zionismus (1784-1885).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Ramsgate, Kent, East Cliff Lodge, 4. XI. 1875, 8°. 2 1/2 Seiten. Doppelblatt. Dünnes bläuliches Papier. Gedruckter Briefkopf "Holy Land | Sir Moses Montefiore, Bart.".

Nicht vorrätig

Beschreibung

An eine Frau Müller in Clausthal, in Altersschrift: “Dear Mrs Müller | Last evening I received your Telegram and today your Letter of the 2 Sept. I am much pleased to hear, that your good Mother is pretty well and that you will be again at East Cliff Next Tuesday Evening the Ninth of November. I hope you will have a safe and pleasant Journey back and I have the pleasure to send you enclosed a present of £ 15 to pay your […] visit to Clausthal […] I continue you write to you […]” – Nach seiner ersten Palästina-Reise im Jahre 1827 fasste Montefiore den Plan, die Emigration in das Gelobte Land finanziell wie auch durch industrielle und landwirtschaftliche Ansiedlungen zu befördern. Als höchster Verwaltungsbeamter (Sheriff of London ab 1837) wurde er 1838 von Königin Victoria geadelt, 1845 zum High Sheriff of Kent ernannt und 1846, als erster britischer Jude, zum Baronet ernannt. Montefiore setzte sich auch für die Belange der russischen Juden ein und reiste 1846 von England nach Russland, um die von Zar Nikolaus I. vorgesehene zwangsweise Einziehung der dortigen Juden in die russische Armee zu verhindern. Ab 1839 wurde er auf all seinen Reisen vom Orientalisten Louis Loewe begleitet, der als sein Dolmetscher und Sekretär in sämtlichen orientalischen Sprachen, einschließlich Hebräisch, sowie als Assistent in seinen öffentlichen Aktivitäten amtierte. 1857 ließ er außerhalb der Jerusalemer Altstadt zwanzig Häuser und eine achtzehn Meter hohe Windmühle, in der heute Schriftsteller-Stipendiaten untergebracht werden, bauen. Um die Verfolgung von Juden zu verhindern, reiste er außerdem 1863 nach Marokko und 1867 nach Rumänien. Montefiore war Freimaurer. – Beiliegt: Louis Loewe (Hrsg.), Diaries of Sir Moses and Lady Montefiore. Bd. I (von 2). London 1890. Mit Porträt. XII, 389 S. OLwd. (Einband mit Wasserand oben). – Sehr seltenes Judaicum.