Schlegel, Friedrich von, Schriftsteller (1772-1829).

Eigenh. Schriftstück mit dreimaligem Namenszug "Hrn. v. Schlegel") im Text. Wien, 17. XI. 1815, Qu.-4°. 1 Seite.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Wohl für Johann Gottlieb Heubner, der 1813 den Verlag Camesina in Wien übernommen hatte, vorbereitete Quittung: “Ich bescheinige hiedurch, daß ich Hrn. v. Schlegel in Betreff unsrer Abrechnung über das Deutsche Museum vom Jahre 1813 noch über 344 fl. Conventionsgeld Rechnung abzulegen schuldig bin, welche Rechnung ich nebst meiner GegenRechnung aus dem Ueberschuß von der Abrechnung des Jahres 1812, und an seitdem gehabten Auslagen an Porto u. s. w. wie auch an gelieferten Büchern, baldmöglichst ausfertigen und Hrn. v. Schlegel übersenden werde. Was Hrn. v. Schlegel etwa an obbenannter Summe nach Abzug meiner Gegenrechnung noch zu Gute kommen sollte, verspreche ich spätestens bis zur kommenden Leipziger Jubilate Messe 1816 zu berichtigen […]” – Die von Schlegel herausgegebene einflußreiche Zeitschrift “Deutsches Museum” erschien 1812-13 in vier Bänden bei Camesina in Wien.