Schreyer, Lothar, Schriftsteller, Dramaturg und Theaterleiter (1886-1966).

Umfangreiche Sammlung von Briefen, Manuskripten und Typoskripten sowie einer Gouache. Hamburg, 1936-57, Verschied. Formate. Zus. ca. 450 Seiten..

Nicht vorrätig

Beschreibung

Lothar Schreyer war 1916-26 Redakteur bei Herwarth Waldens expressionistischer Zeitschrift “Der Sturm” und leitete 1917-20 die Sturm-Bühne in Berlin. Von 1921-23 wirkte er als Meister und Leiter der Bühnenwerkstatt am Bauhaus in Weimar. Später lebte er als freier Schriftsteller und Maler in Hamburg. – Unsere Sammlung umfaßt Briefe, gewidmete Manuskripte und Typoskripte sowie eine abstrakte Gouache für Adelheid Prym-von Becherer und ihre Eltern in Berlin. – I. 4 eigenh. Briefe mit U., eigenh. Postkarte mit U. sowie masch. Brief mit eigenh. U. Hamburg 1936-40. Verschied. Formate. Zus. ca. 20 Seiten. – Über wirtschaftliche Sorgen, Buchprojekte sowie mit Darlegung seiner Kunstphilosophie. – Teilw. gelocht. – II. 14 eigenh. Manuskripte mit Namenszug sowie 2 Typoskripte mit eigenh. Widmungsblättern und Namenszug. Hamburg 1937-51. 4°. Zus. ca. 148 eigenh. und 39 masch. Seiten. Tls. mit Kordelheftung. – Gedichte und Prosa: Elegien (1937), Sonnenblume (1938), Heideland (1940), Engelmusik für Adelheid (1940), Adagio (1942), Adagio II (1942), Meinem Adlein (1942), Zwischengesang vom Mädchen (1942), Die Flucht (1943), Meinem Adlein (1943), Trauerhymnen (1943), Sonette (1945), Fünfzeiler (1946), Arme Worte (1947), Gesang von der irdischen (der himmlischen) Liebe (1947), Aus dem Roman-Manuskript “Die Insel der Engel” (1951). – III. 2 umfangreiche Typoskripte mit eigenh. Widmungsbättern und U. Hamburg 1942-44. Fol. Zus. ca. 239 S. – “Tagebuchblätter vom ABC des Lebens” und “Die menschliche Elegie. Drittes Buch”. – IV. “Gestirn Welt”. Gouache auf chamoisfarbenem Karton, eigenh. bezeichnet und signiert. Hamburg 1957. Bildgr.: ca. 21 x 18,5 cm; Blattgr. ca. 22,5 x 20,5. – Schreyers schriftstellerischer Nachlass liegt im DLA Marbach, sein künstlerischer Nachlass im Bauhaus-Archiv, Berlin.