Steiner-Prag, Hugo, Maler und Graphiker (1880-1945).

2 eigenhändige Briefe mit Unterschrift Leipzig, 3. und 8. II. 1918, Kl.-4° und Gr.-8°. Zus. 6 Seiten. Briefkopf.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An den Verleger Martin Gerlach (1846-1918), für dessen bekannte Jugendbücherei Steiner-Prag 1903 noch als Münchner Student die Gedichte Lenaus illustriert hatte: “[…] Noch heute denke ich mit größter Freude an die schöne Münchner Zeit, an die Stunden, die wir jungen Leute mit Ihnen verlebt haben, wenn Sie von Wien nach München kamen […] Gern würde ich Sie mal wieder sehn, gerne mit Ihnen von alten glücklichen Stunden sprechen […] Ich glaube mein ganzer Lebensweg meine ganze Entwicklung hätte einen anderen Weg genommen wenn ich nicht mit Ihnen zusammen gekommen wäre […] Meine Stellung an der Akademie ist die denkbar angenehmste […]” – Steiner-Prag verspricht, in Gerlachs Auftrag Illustrationen für “eines bis zwei Büchlein zu übernehmen. Augenblicklich beende ich einen anderen ‘Lenau’ eine kleine Bibliophilenausgabe des Fragments ‘Don Juan’ [für Paul Graupe …]” – Der zweite Brief etwas fleckig.