Taglioni, Maria, Tänzerin (1804-1884).

15 eigenhändige Briefe mit Unterschrift London, 21. IV. 1873 bis 16.IX. 1879, Verschied. Formate. Zus. ca. 27 Seiten. Mit 5 eigenh. Umschlägen (mit Frankatur).

Nicht vorrätig

Beschreibung

Französisch. – I. Konvolut von 11 Briefen an die befreundete Mrs. Beevor in London, an deren Familienleben sie teilnimmt, mit Theatereinladungen z. B. ins Théâtre français, wo “Le Démon du Jeu” gespielt wird, oder zu einer Hamlet-Aufführung: “[…] S’il était agréable à Monsieur Votre fils de venir nous y joindre […] je n’assure pas que la place que je lui offre sera très bonne, mais les Messieurs peuvent se tenir debout […]”. In finanzielle Not geraten, erteilt sie der besseren Gesellschaft Tanzunterricht (Quittung über 4 Guinees vom 10. III. 1875), nennt die Unterrichtstage und Uhrzeit; auch Mrs. Pialli, deren Tochter ihren Enkel heiraten wird, nimmt bei ihr Unterricht in Gesellschaftstanz. – Verwitwet, unterschreibt sie “Veuve Csse Gilbert de Voisins née Taglioni”. – II. An Miss J. Mund, Erzieherin der Prinzessin Mary, Herzogin von Teck, spätere Gattin Georgs V., Großmutter Elizabeths II. (1867-1953). Muss den Unterricht für die Prinzessin im Kensington Palast absagen, da sie für 2-3 Wochen ihre Enkelin Marguerite Prinzessin Troubetzkoi in der Schweiz besuchen werde. Sie melde sich nach ihrer Rückkehr. – III. Mitteilungen an Mme. Strong bezüglich einer Matinée. – Beiliegt: Gedruckte Einladung mit eigenh. U. für ihre Londoner Abschiedsvorstellung am 31. VII. 1845. – Marie Taglioni war der erste Star des romantischen Balletts. Sie gilt als erste Meisterin des Spitzentanzes. Ihre Weltkarriere begann 1832 in Paris in dem Ballett “La Sylühide”. 1832 heiratete sie in London Jean-Pierre Victor Albert Gilbert de Voisins. 1847 setzte sie sich als Tänzerin zur Ruhe, arbeitete aber weiter als Tanzlehrerin. – Leichte Altersspuren, Insgesamt gut. – Schönes Konvolut.