Wedekind, Frank, Schriftsteller (1864-1918).

Eigenh. ausgefüllter Fragebogen (27 Zeilen) mit Unterschrift , Ohne Ort und Jahr [München um 1913], Kl.-4°. 2 Seiten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Beantwortung von Fragen auf einem gedruckten Bogen, z. B. nach der Idee vom Glück (“Seinen Anlagen gemäß verbraucht zu werden”), Unglück (“Der eherne Reif um die Stirn”), Abneigungen (“Klaviergeklimper”), Lieblingsspeise und -Trank (“Fisch, Geflügel, grüner Salat. Leichter Landwein”), Lieblingsname (“Tilly”). Am geschicktesten sei er “im Lügen”, am ungeschicktesten “im Wahrheitsagen”. – Derselbe Druckbogen (zus. 9 Bl.) mit dem Titel “Bekenntnisse aus dem Freundes- und Bekanntenkreise” (Hamburg, M. Kimmelstiel), wohl aus dem Besitz von Maximilian Harden, stellt eine Art Stammbuchvordruck da und enthält auch interessante Eintragungen von Maximilian Harden (Schriftsteller; 1861-1927), Johanna Gadski (verh. Tauscher; Sängerin; 1872-1932), Hedwig Dohm (Schriftstellerin und Frauenrechtlerin; 1833-1919), Max Reinhardt (Schauspieler und Regisseur; 1873-1943), Max Bernstein (Schriftsteller; 1854-1925; dat. 18. VII. 1912), Albert Ballin (Reeder; 1857-1918) und Lilli Lehmann (Sängerin; 1848-1929; dat. Grunewald 1913). – Sehr interessantes Dokument. – Manuskripte von Frank Wedekind sind sehr selten.