Wigman, Mary, Tänzerin und Choreographin (1886-1973).

Originalfotografie, signiert "Charlotte Rudolph 1930" und mit Atelierstempel unten rechts, umseitig mit eigenh. Widmung und Unterschrift von Mary Wigman. Ohne Ort, Ende August 1930, 17 x 23,5 cm, auf Fotokarton 26 x 36,5 cm) aufgezogen.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Ausdrucksstarkes Foto der tanzenden Mary Wigman, mit eigenh. Widmung: “Umstehend die ‘andere’ Seite. Zur Erholung vom Totenmal herzlichst Mary. Ende August 1930”. – Beim Münchner Tänzerkongress 1930 wirkte Wigman als Choreografin und Tänzerin in dem von Albert Talhoff geschaffenen Chorwerk “Das Totenmal zu Ehren der Toten im Ersten Weltkrieg” mit. – Charlotte Rudolphs Fotos aus den 20er und 30er Jahren von Tänzerinnen wie Mary Wigman und Gret Paluccas zählen zu den wichtigsten Dokumenten des avantgardistischen Ausdruckstanzes. Im Unterschied zu anderen Fotografen nahm sie die Tänzerinnen nicht in einer Pose, sondern in Aktion auf. Ihre Fotografien trugen wesentlich zur internationalen Bekanntheit von Mary Wigman und Gret Palucca bei. Nach ihrer Ausbildung bei Hugo Erfurth hatte Charlotte Rudolph 1924 ein Fotostudio in Dresden eröffnet. Ihre Werke befinden sich heute u.a. im Deutschen Tanzarchiv in Köln oder in Berlin im Archiv der Akademie der Künste und in den Archiven der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen. – Foto, Signatur und Widmung tadellos, der Karton nur an den Rändern etwas angeschmutzt.