Block, Paul, Journalist und Schriftsteller (1862-1934).

132,00 

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Königsberg, 20. III. 1888, Gr.-8°. 1 S. Gedruckter Briefkopf “Hermann Block”.

Vorrätig

Beschreibung

“[…] In der gestrigen Abendnummer der Hartungschen Zeitung macht irgend ein redaktioneller Jemand ein Paar geistreiche Bemerkungen über die Anführung meines Namens in Ihrer Zeitungs-Annouce. Sie werden sich erinnern, dass ich von vornherein meine Bedenken gegen diese Hervorhebung meiner bescheidenen Persönlichkeit hatte […]”. – Block war zunächst Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften in Leipzig und arbeitete von 1885-95 als Dramaturg am Residenztheater in Berlin. Seit 1899 Redakteur des “Berliner Tageblatts”, ging er 1906 als Korrespondent nach Paris. 1911 übernahm er die Leitung des Feuilletons dieser Zeitung, kehrte aber 1920 wieder an seine frühere Stelle in Paris zurück. Er unternahm zahlreiche Reisen, u.a. als Kriegskorrespondent 1912 auf den Balkan. Er war Ehrenmitglied des Bundes der Auslandsdeutschen, konnte aber als Jude seine journalistische Tätigkeit nach der nationalsozialistischen Machtergreifung nicht mehr ausüben. Als Schriftsteller verfaßte er Romane, Erzählungen, Dramen (“Gift”, 1890) sowie Übersetzungen.