Braun, Alfred, Schriftsteller und Schauspieler (1888-1978).

77,00 

Maschinengeschriebener Brief mit eigenhändiger Unterschrift Berlin, 28. VI. 1971, Fol. 1 Seite..

Vorrätig

Beschreibung

An den Kritiker Heinz Grothe (1912-1983): “[…] auf einer Berliner Zwischenstation in einer europäischen Odyssee sitze ich vor meiner eigenen Schreibmaschine, wenn auch nur als Diktierender […] In unseren Tagen ist man wohl geneigt zu sagen, Tradition sei nichts als Trägheit und Gewohnheit – aber wir beide wissen doch auch etwas vom Antrieb der Tradition […]” – Braun erprobte er zusammen mit Arnolt Bronnen und Bertolt Brecht in Klassikerbearbeitungen rundfunkspezifische Formen des Dramatischen. 1933 entlassen, dann in “Schutzhaft” genommen, konnte er noch im selben Jahr in die Schweiz emigrieren. Seit 1939 war er wieder in Berlin, wo er sich an der Filmproduktion Veit Harlans beteiligte. 1954-58 war Braun Intendant bzw. Programmdirektor des Senders Freies Berlin.