Mann, Thomas, Schriftsteller und Nobelpreisträger (1875-1955).

Maschinengeschriebener Brief mit eigenhändiger Unterschrift München, „Poschingerstr. 1“, 14. VI. 1925, Gr.-4° (28 x 22 cm). 1 Seite. Briefkopf.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An den Literaturwissenschaftler Adolf Thimme (1857-1945) in Göttingen: „[…] Ich werde Anfang Oktober wahrscheinlich nach Lübeck fahren und könnte einen Besuch in Göttingen damit verbinden. Sagen Sie mir bitte, ob Ihnen dieser Termin recht ist. Was meine Bedingungen betrifft, so wird in letzter Zeit von meinen Vertretern ein Honorar von 1000 M. pro Abend für mich verlangt. Da ich mir aber sagen muss, dass Ihre Gesellschaft das nicht leisten kann, so wollen Sie mir bitte Ihrerseits freundlichst mitteilen, was Sie mir bieten können […]“ – Am 9. und 10. Oktober 1925 fand in Lübeck eine nachträgliche 50. Geburtstagsfeier statt. Von einem Besuch Thomas Manns in Göttingen im Umkreis dieses Datums ist nichts bekannt. – Der Germanist Adolf Thimme gehörte zum literarischen Kreis um Otto Deneke, der sich seit etwa 1924 im Stadtcafé Grätzel (gegenüber der Bibliothek) traf und sich daher „Göttinger Grätzel-Gesellschaft“ oder kurz GGG nannte. Er war auch Mitglied der 1922 gegründeten „Göttinger Bücherfreunde“. – Nicht bei Bürgin-M., Reg.