Mann, Thomas, Schriftsteller und Nobelpreisträger (1875-1955).

Eigenh. Bleistifteintragungen (4 Zeilen). Ohne Ort und Jahr [Pacific Palisades, Ende November 1941], 4°. 1/4 Seite.

400,00 

Vorrätig

Beschreibung

Thomas Mann notiert seine Bemerkungen auf der Rückseite eines masch. Briefes mit eigenh. U. von Henry Allen Moe (1894-1975), dem Generalsekretär der „John Simon Guggenheim Memorial Foundation“, dat. New York, 18. November 1941. Moe hatte Mann um Gutachten für Bewerber um die „Guggenheim Fellowships“ gebeten. Thomas Mann notierte: „Steinhausen: | Bab: Lessing-Hochschule, Kritiker, Theatergeschichte | Markuse: | Sahl: Festspiel mit Sprechchören […] Lyriker“. – Aufschluss gibt Manns Tagebuch: „Guggenheim-Stiftung, Anträge, Outlines.“ (27. XI. 1941); „Beschäftigung mit den Fellowship-Anträgen. Nach dem Thee meine Bemerkungen in der Reihenfolge der Bewerber diktiert, ermüdend.“ (1. XII. 1941). Anmerkung: „Empfehlungen für Bewerber um ein Stipendium der Guggenheim-Stiftung (Erich von Kahler, [Hermann Steinhausen, pseud.:] Eugen Gürster, Julius Bab, Oskar Goldberg, Hans Rosenhaupt, Ludwig Marcuse, Raoul Auernheimer, Hans Sahl). Siehe TM an die John Simon Guggenheim Memorial Foundation […] vom 3. 12. 1941, Regesten II, 41/478 [ausführlich].“