Schuegraf, Maximilian, Schriftsteller (1858-?).

82,00 

Eigenhändiges Gedichtmanuskript (24 Zeilen) mit Unterschrift sowie mont. Porträtphotographie. München, 10. VII. 1914, Qu.-4°. 1 Seite. Karton.

Vorrätig

Beschreibung

„Sehnsucht. || Ich möcht‘ im stillen Frieden wohnen | Draußen im Wald, | Am Glück der Einsamkeit mich sonnen, | Nur in mich versunken | Und wonnetrunken | Dem Athmen lauschen der Natur | Und folgen ihrer Spur | Zu lichter Gestalt. – | Dort bist Du zu erkennen, | Den wir mit Ehrfurcht nennen: Schöpfergeist, | Der die Pfade uns weist […]“. – Maximilian Schuegraf war seit 1877 im Münchener Polizeidienst tätig.