Ulitz, Arnold, Schriftsteller (1888-1971).

77,00 

Gedichttyposskript (Durchschlag; 136 Zeilen) mit eigenh. Beschriftung und Unterschrift , Ohne Ort und Jahr, Fol. 6 Seiten auf 6 Blättern.

Vorrätig

Beschreibung

Eigenh. Widmung: “Der lieben Edith Holm, der unsterblichen Entdeckerin meiner O-Beine:” | “Die Elegie von Langenwang. || In meiner trüben Näche Traum zuweilen | Ertönen Pfiffe, lockende Signale. | Da möcht ich springen, möchte zu euch eilen, | Und ach, dann kettet mich ein Seil von Stahle: | Die Kräfte, die mich stählern erdwärts seilen, | Sind (ohne Symbolismus) das Reale, | Der Pfiff jedoch, sein Loreleienklang, | Das ist der Mädchenpfiff von Langenwang […]” Mit eigenh. Nachschrift.