Ambrosius, Hermann, Komponist und Musikpädagoge (1897-1983).

275,00 

5 eigenh. unterzeichnete Dokumente zur Abtretung des Urheberrechts. Leipzig, 1924-28, 4°. 5 Seiten auf 5 Bll..

Vorrätig

Beschreibung

Bestätigt die Übertragung des Urheberrechts für seine Werke “Der 90. Psalm” (op. 50; dat. 8. November 1924), “Faust” (op. 18; dat. 31. Januar 1925), “Ein eleusisches Fest” (op. 8; dat. 1. IV. 1925), “Zehn Lieder für Sopran, Violine, Klavier” (op. 19) und “Sonatine für Flöte und Klavier” (op. 63c; dat. 25. Mai 1928; in doppelter Ausführung) an den Musikverlag C. F. Kahnt in Leipzig. – Hermann Ambrosius studierte Komposition bei Hans Pfitzner an der Akademie der Künste in Berlin und wurde Tonmeister beim Mitteldeutschen Rundfunk sowie Lehrer am Landeskonservatorium für Musik in Leipzig. Seit 1945 war er als Lehrer, Chorleiter und freischaffender Künstler tätig. Sein Werk umfaßt vorwiegend Symphonien sowie Werke für Orchester, Kammerorchester und Chor. – Im linken Rand gelocht (keine Textberührung).