Donizetti, Gaetano, Komponist (1797-1848).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift "Donizetti". Ohne Ort, 25. [Januar] 1840, 8°. 1 1/2 Seiten. Doppelblatt. Respektblatt auf ein Quartblatt montiert.

2.000,00 

Vorrätig

Beschreibung

An Komponisten und Klavierbauer Xavier Boisselot (1811-1893) in Paris über die Aufführungen seiner Opern. Donizetti bedauert, an den Proben der Neuinszenierung von “Lucie de Lammermoor” (1835) im “Théâtre de la Renaissance” nicht teilnehmen zu können: “Les répétitions que je suis contemporenaiment [sic] au grand opéra et à l’opéra-comique ne me permettent pas d’assister toujours à celles qui vont commencer à la Renaissance, je viens Monsieur faire un appel à votre bonne amtité, et vous prier de me remplacer quelque fois aux répétitions de ‘L’Ange de Nisida’. J’espère que vous voudrez bien venir à mon aide, et que vous ne trouverez pas trop indiscrète ma demande qui est fondée sur l’estime et la confiance particulière que j’ai en vous et en votre caractère […]” – “La Fille du régiment” (Die Regimentstochter) wurde in der Opéra-Comique am 11. Februar erstmals aufgeführt, “Les Martyrs” (Die Märtyrer) in der Großen Oper am 10. April 1840. Donizettis “L’Ange de Nisida” wurde zwar geprobt, aber wegen des Bankrotts des Impresarios Joly vor der Aufführung zurückgezogen (vgl. Ashbrook S. 145). Teile aus dem Werk fanden in der am 2. Dezember 1840 uraufgeführten Oper “La Favorite” (Die Favoritin) Verwendung. – Bei Zavadini nicht gedruckt. – Hübscher Brief aus Donizettis zweiter Pariser Zeit. 1840 stand er im Zenit seines Schaffens und erreichte europäische Berühmtheit.