Dreymann, Bernhard, Orgelbauer (1788-1857).

300,00 

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Mainz, 14. IX. 1823, 4°. 1 1/2 S. Doppelblatt mit Adresse und Siegelausriss.

Vorrätig

Beschreibung

An den Orgel-Inspektor Oberpfarrer Bauer in Michelstadt im Odenwald, den er bevollmächtigt, Orgelreparaturaufträge, die dem günstigsten Anbieter zufallen sollen, für ihn anzunehmen. Er macht Preisangebote für die Reparatur und die jährliche Stimmung der Orgeln in Rittersbach, Bullau, Rotheberg, Mossau, Michelstadt und Erbach, wohin er einen Voranschlag gesandt hatte. – Dreymann erhielt von seinem Vater eine Ausbildung zum Orgelbauer. Nach den üblichen Wanderjahren kam er 1821 nach Mainz und arbeitete für die Werkstatt des bereits 1808 verstorbenen Orgelmachers Franz Xaver Ripple. 1823 übernahm er die Werkstatt und den Kundenstamm von Ripples Witwe. In den nachfolgenden Jahren erlangte er einen hervorragenden Ruf als Orgelbauer, weil es ihm gelang, die Traditionen seines Handwerks mit der neu aufkommenden, romantischen Klangästhetik zu verbinden. Er schuf bedeutende Instrumente in der Region, war aber auch im Ausland tätig. – Seltenes Kulturdokument.