Etzel, (Oetzel, O’Etzel), Franz August von, Generalmajor, Naturwissenschaftler und Topograph (1784-1850).

165,00 

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Berlin, 26. VI. 1839, Gr.-4°. 1/2 Seite. Siegelabduck.

Vorrätig

Beschreibung

An den Geographen Carl Ritter (1779-1859) , mit dem zusammen er die “Karten und Pläne zur allgemeinen Erdkunde” (1825-43) herausgab: “Der Herr Lieutenant Zimmermann wünscht Bescheid zu haben, ob seine Arbeit über Asien eins unserer Hefte werden soll, und auch mir wäre es lieb wenn der Stich bald beginnen könnte damit die Arbeit im Gange sei bevor ich meine Reise antrete, was in der 1t. Hälfte des Juli geschehen muß […]” Die erwähnte Arbeit ist Karl Zimmermanns (1813-?) “Geographische Analyse der Karte von Inner-Asien zu Ritter’s Erdkunde” (Berlin 1841; Pogg. II, 1414). – Etzel studierte bis 1803 in Berlin und setzte seine Studien in Paris bei dem Chemiker Claude Louis Berthollet fort, wo er u. a. Alexander von Humboldt kennenlernte, den er 1805 nach Neapel begleitete. Nach seiner Promotion in Wittenberg war er in der kgl. Porzellanfabrik in Berlin tätig, betrieb 1808-10 eine eigene Apotheke und trat in das Heer ein. 1820 wurde er als Rittmeister in den Großen Generalstab versetzt und war zugleich Lehrer an der Kriegsschule. 1820-28 leitete er die geodätischen Arbeiten bei der Landesvermessung, übernahm 1832 die Leitung der Geschäfte der optischen Telegraphie und wurde, als Telegraphendirektor und seit 1847 als Generalmajor, mit der Einrichtung der elektrischen Telegraphie betraut. – Beiliegend ein lithogr. Portr. von A. Diller in Quarto (gering fleckig).