Schwalbe, Gustav, Anatom und Anthropologe (1844-1916).

132,00 

3 eigenhändige Briefe mit Unterschrift Straßburg, 18. I. 1905 bis 20. I. 1916, 8°. Zus. ca. 4 Seiten. Gelocht.

Vorrätig

Beschreibung

An einen Kollegen. – I. (18. I. 1905): “ […] Heute erhielt ich Ihre Arbeit über das Stemum von Halicore. Besten Dank für Übersendung. Ich werde die Arbeit gern in meine Zeitschrift aufnehmen und mich bemühen, daß Ihre Wünsche in Betreff der Reproduktion der Figuren erfüllt werden […]“ – II. (19. I. 1916): „[…] Meine Frau war im November nicht hier; im Dezember hatten wir den Urlaubsbesuch unseres Schwiegersohns aus dem Felde, dann trat mein Venenleiden wieder auf, allerdings glücklicherweise nicht so, daß ich im Bett bleiben mußte […]“ Schließt eine Einladung an. – III. (20. I. 1916): „[…] Besten Dank für Ihre liebenswürdige Antwort und Übersendung Ihrer Arbeit […]“ – Schwalbe lehrte 1883-1914 an der Univ. Straßburg. Mit seinen zahlreichen Arbeiten über die Abstammung des Menschen sowie über lebende Menschenrassen wurde er zum Begründer der vergleichenden und exakten stammesgeschichtlichen Forschung in der Anthropologie.