Penzoldt, Ernst (Pseud. Fritz Fliege), Grafiker und Schriftsteller (1892-1955).

Schlabrendorf. Liebeskomödie. (Bühnenmanuskript in Hektographie). Ohne Ort und Jahr [Starnberg, 1945], Fol. 2 nn., 80 num. Bl., alle einseitig beschrieben (es fehlt Bl. 17). Leicht läd. OHlwd..

100,00 

Vorrätig

Beschreibung

Bühnenmanuskript des später “Die verlorenen Schuhe” betitelten Dramas über den Grafen Schlabrendorf. “Auf Gustav Graf von Schlabrendorf (1750-1824) wird Penzoldt durch William Foerst aufmerksam gemacht. Das Stück entsteht 1945 im Heimeranhaus in Starnberg, in dem Penzoldt das Ende des Krieges und die erste Nachkriegszeit erlebt. Es ist geschrieben in einem Zustand der Erleichterung über das Ende des Dritten Reiches und des Krieges, in Heimerans kleiner Terrasse mit dem weiten Blick über den Starnberger See. In einer Privatlesung am 24. August 1945 stellt Penzoldt sein Stück 23 Freunden vor, darunter Otto Falckenberg und Ludwig Hölscher” (Ulla Lentz-Penzoldt, Leben und Werk von Ernst Penzoldt, Frankfurt 1962, S. 66). Die Uraufführung des Stückes fand 1946 statt, die Druckfassung erschien 1948 bei Heimeran als erster Teil des Buches “Der Diogenes von Paris”. Von dieser Fassung weicht das vorliegende Typoskript ab. – Nicht bei Wilpert-G. und im KVK.