Pietismus – Spener, Susanna (geb. Erhard), Ehefrau von Philipp Jakob Spener (1644-1705).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift "S. Spenerin". Ohne Ort und Jahr [Berlin, Mitte Dezember 1699], 4°. 3 Seiten. Mit Adresse von der Hand Philipp Jakob Speners.

350,00 

Vorrätig

Beschreibung

An Heinrich Julius Elers (Ehlers, 1667-1728), den Verleger und Gründer der Frankeschen Institutsbuchhandlung, dem sie einen achtjährigen Knaben aus ihrem Umkreis zur Erziehung empfiehlt. Über den Tod von Johann Christian Olearius (1646- 9. Dezember 1699). – Susanna war seit 1664 mit Philipp Jakob Spener (1635-1705) verheiratet. – Vgl. Carl August Wildenhahn, Philipp Jacob Spener, 1842. Bd. I, S. 117 ff. – „Am Anfang der Entfaltung des persönlichen Briefes standen die Pietisten […] Dem Pietismus […] ist nicht nur das Tagebuchschreiben zu verdanken, sondern auch der erste intensive briefliche Austausch gleich empfindender Seelen […] an denen Frauen einen sehr wesentlichen Anteil hatten.“ (Nickisch, Brief, 1991, S. 45). – Leicht gebräunt. – Außerst selten.