Adamov (eig. Adamian), Arthur, Schriftsteller und Dramatiker (1908-1970).

Eigenh. Brief mit U. Ars-en-Ré, 12. VIII. 1959, Gr.-4°- 2 Seiten. Gelocht.

264,00 

Vorrätig

Beschreibung

An den Schauspieler Willkit Greuèl über Aufführungen seiner Stücke in Leipzig und Stuttgart sowie einen Diebstahl in Stuttgart: „[…] Merci pour votre lettre me disant que l’on doit jouer Paolo Paoli le 5 octobre à Leipzig. J’ai reçu également un télégramme de M. Richter. Je suis très heureux que la chose se soit enfin arrangé et je vous en remercie aussi. Heureusement, mon affaire de Stuttgart s’est arrangé (grace a Gottschalk, Heissenbüttel et M. Schöfler du Verlag Luchterhand) […] à la suite de ce vol imbecile dans un café de Stuttgart, j’étais bien ennuyé. Vous savez, je sense que l’on doit créer Les Ames Morts à Stuttgart en octobre […] et à Paris en avril-mai […]“ – Arthur Adamov gilt neben Eugène Ionesco und Samuel Beckett als einer der wichtigsten Autoren des Absurden Theaters. Während Adamov in seinem Frühwerk die Sinnlosigkeit und Gleichförmigkeit der menschlichen Existenz in den Vordergrund rückte, näherte er sich Ende der 1950er Jahre immer stärker dem gesellschaftskritischen Drama Bertolt Brechts. 1960 unterschrieb er das Manifest der 121 gegen den Algerienkrieg. Er starb im März 1970, von einer schweren Erkrankung lebensmüde gemacht, an einer Überdosis Schlaftabletten.