Wolff, Amalie, geb. Malcolmi, Schauspielerin, Ehefrau des Schauspielers Pius Alexander Wolff (1780-1851).

Eigenh. Brief mit U. Berlin, 7. VI. 1832, Gr.-8°. 1 Seite. Doppelblatt mit Adresse.

180,00 

Vorrätig

Artikelnummer: 50586 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

An den Regisseur Johann Gottlieb Christian Weiß (1790-1853) in Berlin: „[…] Ich höre so eben daß ich Morgen in der Gefangenen zu spielen habe, und auch in den folgenden Tagen auf dem Repertoir stehe. Wenn ich nun auch Morgen gern noch spielen will, so ist es mir aber später unmöglich da ich meine Brunnen Kur schon angefangen habe und des Abends so erschöpft bin, daß ich mich weder der Luft noch einer Anstrengung aussetzen darf. Mein Urlaub geht vom 8ten Juny an und ich kann mit der Kur nicht aufhören und sie einige Zeit darauf wieder anfangen. Um die Morgende Vorstellung nicht zu stören, hoffe ich daß es mir Morgen zu spielen möglich ist […]“ – Wolff spielte auch in Weimar unter Goethe. – Weiß wirkte von 1825-53 am Hoftheater Berlin; seit 1827 war er auch Regisseur des Lustspiels. – Am Oberrand mit alter Zuschreibung.