Leopold II.,, Großherzog der Toskana und Erzherzog von Österreich (1797-1870).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Schloss Brandeis an der Elbe in Böhmen, 14. XII. 1861, 4°. 3 Seiten. Doppelblatt.

220,00 

Vorrätig

Artikelnummer: 49247 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

An Ferdinand von Malaisé (1806.1892) in München, dem er sowohl zur Beförderung wie zur Ernennung zum Erzieher des späteren Königs Ludwig III. sowie seinem Bruder Prinz Leopold von Bayern gratuliert: „[…] In einer Zeit wo es Männer gilt die wissen müssen […] ist diese Schule so nothwendig […]“ – Leopold dankte am 21. Juli 1859 zu Gunsten seines Sohns Ferdinand IV. aus zweiter Ehe ab. Ferdinand regierte das Großherzogtum jedoch nicht mehr, da sich die Toskana nach einer Volksabstimmung 1860 dem Königreich Sardinien anschloss und damit die Herrschaft des Hauses Habsburg-Lothringen-Toskana endete. 1860 ersteigerte Leopold II. die böhmische Kammerherrschaft Brandeis. Auf Schloss Brandeis lebte er äußerst zurückgezogen. – Schöner Brief.