Ebers, Georg

Äqyptologe und Schriftsteller (1837-1898)

Georg Ebers war ein deutscher Ägyptologe und Schriftsteller. Mit seinen historischen Romanen und populärwissenschaftlichen Büchern trug er zur großen Popularität der Ägyptologie im ausgehenden 19. Jahrhundert bei. Beginnend mit “Eine ägyptische Königstochter” (1864) verfasste Ebers zahlreiche historische Romane, die auf großes Leserinteresse stießen. Neben Felix Dahn gilt er als der bedeutendste Vertreter des „Professorenromans“. Die Themen der Romane wählte er teilweise aus dem Umfeld seiner wissenschaftlichen Arbeit, also der ägyptischen Geschichte, aber auch aus anderen Epochen (Mittelalter). Ebers bewohnte mit seiner Familie das Tutzinger “Midgardhaus” am Ufer des Starnberger Sees.

Quelle: Wikipedia