Lingg, Hermann Ritter von

Dichter und Mediziner (1820-1905)

Lingg, Hermann Ritter von

Hermann Lingg war ein deutscher Dichter und Mediziner. Als Lyriker und Epiker widmete er sich besonders dem Verfassen von Balladen, schrieb aber auch Dramen und Erzählungen. Sein Vetter Maximilian von Lingg war Bischof von Augsburg. Erste Geltung erlangte Lingg durch eine von Emanuel Geibel eingeführte Sammlung seiner Gedichte (Stuttgart 1853). Sein bekanntestes Werk ist “Die Völkerwanderung” . 1854 begegnete er dem Schriftsteller Emanuel Geibel, der ihn in den Münchner Dichterkreis “Die Krokodile” einführte. Er verfasste viele Gedichte, so auch das namengebende “Das Krokodil von Singapur”. Sein Hauptnachlass befindet sich in der Bayerischen Staatsbibliothek München.

Quelle: Wikipedia