Lenz, Hermann

Schriftsteller (1913-1998)

Lenz, Hermann

Hermann Karl Lenz war ein deutscher Schriftsteller. Im Mittelpunkt des Werks steht ein neunbändiger autobiografischer Romanzyklus um die Alter-ego-Figur Eugen Rapp, der mit “Verlassene Zimmer” (1966) einsetzte und mit “Freunde” (1997) schloss. Fast ohne Parallele in der deutschsprachigen Literatur nach 1945, erkundet diese Romanfolge essentielle autobiographische Einschnitte und fängt zugleich die politische Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert ein. Als herausragend gelten die Romane “Andere Tage” (1968) und “Neue Zeit” (1975), die die alltägliche Konfrontation mit dem Dritten Reich wiedergeben. Die Hauptfigur Eugen Rapp bezeichnete Lenz selbst als die “Volksausgabe des Schriftstellers Hermann Lenz”.

Quelle: Wikipedia