Koetzebue, August von

Dramatiker, Schriftsteller und Librettist (1761-1819)

Koetzebue, August von

August von Kotzebue war ein deutscher Dramatiker, Schriftsteller und Librettist. Er war in seinen letzten Lebensjahren als russischer Generalkonsul tätig und fiel 1819 dem Attentat des Burschenschafters Karl Ludwig Sand zum Opfer. Seine Ermordung diente als Begründung für die Karlsbader Beschlüsse. Kotzebues Schwester Karoline Ludecus war ebenfalls Schriftstellerin. Kotzebue tat sich auch immer wieder als streitbarer Verleger von Zeitungen und Zeitschriften hervor. So erschien unter seiner Ägide “Der Freymüthige oder “Berlinische Zeitung für gebildete, unbefangene Leser” (1803–1806). Hier wandte er sich zusammen mit Garlieb Merkel vor allem gegen die Romantiker und Goethe. 1808/1809 meldete er sich aus seinem Exil in Reval mit der Quartalsschrift “Die Biene” und 1811/1812 mit dem vierteljährlich erscheinenden Periodikum “Die Grille”. Sein letztes publizistisches Werk vor seinem Tod war das “Literarische Wochenblatt” (1819).

Quelle: Wikipedia