Münter, Gabriele

Malerin und Grafikerin (1877-1962)

Münter, Gabriele

Gabriele Münter war eine bedeutende Malerin des Expressionismus, Mitglied der Neuen Künstlervereinigung München (N.K.V.M.) und eng mit dem Blauen Reiter verbunden. Als langjährige Lebensgefährtin von Wassily Kandinsky rettete sie einen bedeutenden Teil seiner Werke durch die Kriegs- und Nachkriegszeit. 1908 kam es zur Zusammenarbeit des Paares mit Marianne von Werefkin und Alexej Jawlensky in Murnau. 1909 erwarb Münter in Murnau das heute “Münter-Haus ” genannte Anwesen, in dem Münter und Kandinsky bis 1914 arbeiteten. Am 18. Dezember 1911 wurde die erste Ausstellung der Künstlergemeinsacht Der Blaue Reiter in München eröffnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Münter 1949 mit neun Arbeiten in einer Retrospektive des Blauen Reiters im Münchner Haus der Kunst vertreten. 1955 war sie Teilnehmerin der documenta 1 in Kassel. Der Stadt München schenkte sie zu ihrem 80. Geburtstag 1957 ihre Sammlung, zahlreiche eigene Werke, über 80 Bilder Kandinskys sowie Arbeiten anderer Mitglieder des Blauen Reiters, wodurch die Städtische Galerie im Lenbachhaus auf einen Schlag weltberühmt wurde.

Quelle: Wikipedia