Kurz, Isolde

Schriftstellerin und Übersetzerin (1853-1944)

Kurz, Isolde

Isolde Kurz war eine deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin. Im Jahr 1873 übersiedelte Isolde Kurz nach München, um dort ihren Lebensunterhalt mit Übersetzungen und Sprachunterricht zu bestreiten. In Italien verkehrte sie unter anderem mit Adolf von Hildebrand, Hans von Marées, Arnold Böcklin und Jacob Burckhardt, las am Damentisch der Biblioteca Nazionale Jacob Burckhardts Kultur der Renaissance in Italien, durchwanderte mit dem Lehrer und Künstler Althofen die Galerien und plante mit ihm gemeinsam einen Cicerone zu verfassen. Nach dem plötzlichen Tod Althofens formte sie aus dem recherchierten Stoff ihre “Florentiner Novellen”, die 1890 bei Cotta verlegt wurden.

Quelle: Wikipedia