Ungern-Sternberg, Rolf Eduard Clemens von, Schriftsteller und Diplomat (1880-1943).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Wiesbaden, 22. IX. 1921, Gr.-4°. 2 Seiten. Mit eigenhändigen Umschlag und Siegel.

242,00 

Vorrätig

Beschreibung

An den Schriftsteller Friedrich Schnack: “[…] Ein Exemplar des ‘Kommenden Reiches’ […] liegt eben vor mir und erfreut mich durch das Genie der absoluten Form, den unbeirrbaren Schönheitssinn, die Farbenpracht und den inneren Reichtum, die es auszeichnen. Ein anderes Exemplar schicke ich gleichzeitig an […] Helene von Nostitz-Wallwitz, die Gemahlin des Gesandten und eine der entzückendsten edelsten Frauengestalten […] Ich habe selber durch die Revolution in Russland meinen ganzen Besitz verloren, zugleich mit meinem Beruf – ich war zuletzt, in Portugal, Russischer Geschäftsträger. Jetzt lebe ich seit einem Jahr […] in Deutschland; bin aber im Begriff nach Schweden überzusiedeln, wo sich mir eine Stellung zu bieten scheint. Mit 41 Jahren ist es nicht leicht von Neuem anzufangen! […]” – Ungern-Sternberg gehörte zu den Freunden Rilkes.