Wrede, Karl Philipp von, bayerischer Feldmarschall, Fürst von Ellingen (1767-1838).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift München, 17. IV. 1837, 4°. 1 Seite. Trauerrand.

275,00 

Vorrätig

Beschreibung

An sein Rentamt in Ellingen (in seiner schwer lesbaren großen Altersschrift) mit einer Anweisung wegen der Urkunden, die das Hauptarchiv reklamiert hatte. – „In seinen letzten Lebensjahren war Wrede eine der politisch einflußreichsten Persönlichkeiten im Königreich Bayern […] Als König Ludwig I. im November 1835 sich entschloß, seinen Sohn Otto, den König von Griechenland, aufzusuchen […] beauftragte er Wrede mit der Führung der Regierungsgeschäfte und stellte ihn an die Spitze des Minister- und Staatsrates.“ (Dormann 168). – Dekoratives Schriftstück.