Bongard, Willi, Kunst- und Wirtschaftsjournalist (1931-1985).

150,00 

Maschinengeschriebener Brief mit eigenhändiger Unterschrift Köln, 25. VI. 1970, Fol. 3 Seiten, mit gedrucktem Briefkopf “Capital. Das deutsche Wirtschaftsmagazin”.

Vorrätig

Beschreibung

Interessanter Brief an den Kunsthändler Carl Laszlo (1923-2013), in dem Bongard seine Idee des “Kunstkompass” erläutert und einen Überblick über die kommerzielle Lage des Kunstmarktes gibt: “[…] die internationale Kunstszene ist unübersichtlicher denn je und die Unsicherheit in der Beurteilung zeitgenössischer Kunst größer denn je. […] Gehen doch die Meinungen darüber, welcher Künstler und welche Kunst als ‘bedeutend’ anzusehen ist, heftig auseinander. Von zig-tausenden Künstlern in aller Welt ‘hängen’ einige nicht von ungeführ in wichtigen Museen, sind einige auf wichtigen Ausstellungen vertreten und werden einige von wichtigen Galerien gezeigt und gehandelt […]. Mir scheint beispielsweise, daß die meisten europäischen Künstler, vor allem auch einige deutsche Künstler, im Vergleich zu amerikanischen Künstlern unterbewertet sind […]”. Bittet Laszlo ferner um Mitarbeit und das Ausfüllen des Kunstkompass-Fragebogens. – Bongard begründete 1970 den “Kunstkompass” und publizierte das Ranking bis 1985 selbst. 1973 gehörte er zusammen mit Joseph Beuys zu den Mitbegründern der Free International University, die Bongard bis zu seinem Tod auch mit leitete.