Feininger, Lyonel, Maler (1871-1956).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Stockbridge, Mass, 26. VII. 1954, "Sonntag", Fol. 1 Seite. Briefkopf. Bütten. Mit eigenhändigen Umschlag.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An die Textilkünstlerin und Malerin Margarete Koehler(-Bittkow; 1897-1964) in Belmont, Massachusetts: „[…] In diesem Augenblick ruft [Feiningers Frau] Julia [den Sohn Theodore] Lux an, für das Sonntags-Gespräch am Telefon; das ist seit vielen Wochen eine Gewohnheit die zu den Hauptereignissen gehört für Beide. Und ich? setze mich auch hin und schreibe diesen Dank an Sie, mit so vielen guten Gedanken an vergangene Zeiten. Haben Sie vielen Dank! für Ihren Gruss und das schönste Blatt das Lux mir überreichte! Getreulich, mit viel Liebe, ihr alter ‚Meister‘ Feininger“. – Margarete Bittkow besuchte von 1919 bis 1923 die Textilklasse des Bauhauses in Weimar und studierte u. a. bei Lyonel Feininger, Paul Klee und Gunta Stölzl. 1920 heiratete sie den Kunsthistoriker und Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen in Weimar Wilhelm Koehler. Mit diesem und ihren zwei Söhnen emigrierte sie 1934 in die USA, wo ihr Mann als Professor an der Harvard University lehrte. In ihrem Haus verkehrten zahlreiche der in die USA emigrierten Bauhaus-Künstler.