Welsch, Charles Feodor, Maler (1828-1904).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Ohne Ort (Karlsruhe), 26. XII. 1878, 8°. 1 Seite.

150,00 

Vorrätig

Beschreibung

An den Arzt Sigmund Homburger (1818-1883) in Karlsruhe: „Mein lieber Freund und Dr., Die herzlichsten Glückwünsche von uns Allen. Gönnen Sie der Arbeit die ich Ihnen heute sende ein Plätzchen in Ihrer Wohnung, und erinnern sich zuweilen meiner in Freundschaft. Addio – heute noch reise ich nach Rom. Auf frohes Wiedersehen Ihr F. C. Welsch“ – Welschs kunsthistorische Bedeutung liegt in der Ausbildung des amerikanischen Malers John Singer Sargent (1856-1925) Der Eintrag fällt an das Ende des kurzen Aufenthaltes in Karlsruhe, wo Welsch in der Stefanienstr. 71 gelebt hatte.