Mann, Thomas, Schriftsteller und Nobelpreisträger (1875-1955).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift München, Poschingerstr. 1, 18. XI. 1925, Gr,-4°. 1 Seite. Gelocht.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An den Schriftsteller Peter Supf, der ihm das Manuskript zu seinem geplanten Buch “O Mensch in Mann und Weib” (1928) gesandt hatte: “[…] ich bin unerbittlich gezwungen, mich kurz zu fassen, kann und muß Ihnen aber sagen, daß Ihr Manuscript mir starken Eindruck gemacht hat. Die Dichtung ist nicht überall sehr ‘schön’, aber was liegt daran. Als ideelle Conception ist sie bewunderungswürdig und die Durchführung in vielen Einzelheiten ergreifend. Ich glaube, dass das Werk einen grossen Schritt vorwärts auf Ihrem Wege zur Höhe bedeutet […] Ich würde empfehlen, die Gedichte einmal an R[udolf] Kayser von der ‘Neuen Rundschau’ zu schicken, unter Berufung auf mich […]” – Reg. 25/206. – Kleine Fehlstelle (keine Textberührung) am Unterrand. Faltenrisse.