Mann, Thomas, Schriftsteller und Nobelpreisträger (1875-1955).

Die Forderung des Tages. Reden und Aufsätze aus den Jahren 1925-1929. (Erste bis achte Auflage). Berlin, S. Fischer, 1930, 8°. 417 S., 3 Bl. OLwd. mit Deckel- und Rückenprägung (etw. berieben).

Nicht vorrätig

Beschreibung

Gesammelte Werke. – Erste Ausgabe. – Potempa B.67: “Auslieferung Oktober 1929”. – Vorsatzblatt mit eigenh. Bleistiftwidmung des Verfassers an den Schriftsteller und Freund Hans Reisiger (1884-1968): “Hans Reisiger, | dem Freunde | in herzlicher Gesinnung | München 11. XI. 29 | Thomas Mann.” – Einen Tag vor der Zuerkennung des Nobelpreises am 12. November 1929 geschrieben. – Reisiger gehörte zu den vertrautesten Freunden Thomas Manns und war der Lieblingsonkel der Kinder (vgl. Armbrust-Heine S. 232f.). – Wohlerhalten. – Beiliegend eine bisher wohl unveröffentlichte, hochinteressante Originalphotographie im Postkartenformat, welche Thomas Mann mit Hans Reisiger in einer Pferdekutsche vor einem Ausflugschiff in Nidden zeigt. Reisiger hatte Thomas Mann ab 1. Juli 1932 nach Nidden begleitet, wo man bis 3. September blieb. – Schönes Ensemble.