Mann, Thomas, Schriftsteller und Nobelpreisträger (1875-1955).

Eigenhändiger Briefkarte mit Unterschrift Bad Tölz, 1. VIII. 1910, Qu.-Kl.-8°. 2 Seiten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An den Maler und Zeichner Walter Geffcken (1872-1950): “[…] herzlichen Dank für Ihre freundlichen Worte. Ich bin tief traurig und kann nicht mehr sagen. Meine besten Empfehlungen Ihrer Frau Gemahlin […]” – Thomas Mann war erst am 15. Juli 1910 ins Tölzer Sommerhaus umgesiedelt. Am 30. Juli tötete sich in Polling Thomas Manns Schwester Carla mit Zyankali. – Geffcken wohnte in Bogenhausen und war häufig bei der Familie Mann zu Gast. Einige Züge von ihm hat Thomas Mann dem Maler Nottebohm in “Doktor Faustus” geliehen. – Etw. braunfleckig.