Mann, Thomas, Schriftsteller und Nobelpreisträger (1875-1955).

Eigenh. Postkarte mit Unterschrift München, Poschingerstrasse 1, 27. VII. 1923, Qu.-8°. 2 Seiten. Gedruckter Kopf.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Kondolenzkarte an die Frau (Mabel) des Buchhändlers Heinrich Jaffe (18962-1922) in München, Briennerstrasse: “[…] Gestatten Sie mir, Ihnen die herzliche Betrübnis auszusprechen, mit der die Nachricht vom Hinscheiden Ihres Gatten mich erfüllt! Diese Nachricht kam so völlig unvermutet, daß es mir noch unmöglich ist, mich in den Gedanken zu finden, daß dieser immer lebendig-thätige Mann auch einmal dahin und uns allen auf immer entschwunden sein soll. Möge Sie […] die allgemeine Sympathie, deren sich Ihr Gatte erfreute, und die sich Ihnen in diesen schweren Tagen gewiß überzeugend kundgethan hat, in Ihrem Kummer trösten! Ich empfinde seinen Hingang als einen persönlichen Verlust und versichere, daß ich sein Andenken immer dankbar in Ehren halten werde […]” – Reg. 22/83 (falscher Standort). – Jaffe war der von Thomas Mann bevorzugte Buchhändler (vgl. Armbrust-Heine, S. 123). – Vertikale Knickfalte.