Marschner, Heinrich, Komponist (1795-1861).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift "Dr. Heinr. Marschner". Hannover, 1. VIII. 1858, Gr.-8°. 1 Seite. Mit blindgepr. Initialen. Rückseitig Registraturvermerk.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An den Musikverleger und Bibliographen Friedrich Hofmeister (1782-1864) in Leipzig: “Ew. Wohlgeboren | Sprachen in Ihrer letzten Zuschrift (im vorigen Jahre) den Wunsch aus, einmal wieder ein Heft 4stimmiger Männergesänge von mir zum Verlag zu erhalten. Da ich nun eben ein solches in (wie ich glaube) glücklicher Stimmung vollendet habe, so erlaube ich mir Ihnen dasselbe mit dem Wunsche vorzulegen, daß es Ihnen gefallen und recht bald in Ihrem Verlage erscheinen möge. Meine Bedingungen sind dabei 1) 6 Freiexemplare und 2) Vierzig Thaler Honorar, ein für allemal. Sollten diese Gesänge aber wider Vermuthen Ihren Beifall nicht erringen, so bitte ich, sich nicht zu geniren, in jedem Falle aber so gütig zu sein, mir so schleunig als möglich Nachricht geben zu wollen. Die Reihenfolge der Nummern in der Partitur richtet sich nach der in den ausgeschriebenen Stimmen […]” – Marschner war 1830-59 Hofkapellmeister in Hannover. – Winzige Eckfehlstelle.