Maximilian I. – Sforza, Bianca Maria (Maria Blanca), Gemahlin von Maximilian I., seit 1508 Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches (1472-1510).

Schriftstück mit eigenhändiger Unterschrift "Blanca Ma manu propria". Innsbruck, 6. III. 1506, Qu.-4°. 1 Seite.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Achtzeilige Anweisung an Ulrich Moringer, der Hausfrau des Seidenmachers Konrad Stumpf wöchentlich einen Gulden rheinisch zu zahlen. In deutscher Kanzleischrift von der Hand eines Sekretärs, darunter in lateinischer Schrift und schwärzerer Tinte “Blanca Ma manu propria”. – Bianca Maria Sforza war die zweite Gemahlin des deutschen Königs Maximilian I. (1459-1519). Damit war sie ab 1494 deutsche Königin und Erzherzogin von Österreich und seit 1508 Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches. Maximilian hatte sie wegen ihrer Mitgift geheiratet, vernachlässigte sie aber ansonsten. Sie lebte meist in Innsbruck. Eine Bronzestatue in der Hofkirche zu Innsbruck erinnert an Bianca Maria. Sie wurde in der Fürstengruft des Zisterzienserstiftes Stams im Inntal westlich von Innsbruck beigesetzt. – Faltspuren leicht gebräunt, sonst wohlerhalten. – Extrem selten.