Mendelsohn, Erich, Architekt (1887-1953).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Berlin-Charlottenburg, 11. IV. 1923, Gr.-4°. 2 Seiten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An den Architekturzeichner, Maler und Dichter Hermann Finsterlin (1887-1973) in Stuttgart, dessen Baukasten “Stilspiel” 1921 patentiert worden war: “[…] die Antwort auf Ihre willkommene Stilspielnachricht hat Ihnen nicht nur mein Büro, sondern auch unsere gemeinsame Karte aus Palästina gegeben. Denken Sie sich. Eines Tages ruft der mir durch sein Projekt bekannte engl. Ingenieur [Pinchas] Ruthenberg bei mir an, ist eine Stunde später in meinem Büro und schnell mit mir einig, daß ich der Mann für die Architektur seiner von ihm in Palästina geplanten Bauten bin [Elektizitätswerke am Jordan …] Wir […] sind […] am 27. [Februar] in Palästina. Fahrt durchs frühlingsheilige Land mit Auto etwa 14 Tage lang. Jaffa, Tiberias, Safed, Nazareth, Haifa, Sichem, Jerusalem, Bethlehem, Hebron, Jericho, Totes Meer. Begreifen, daß gerade dieses Land Religionsgeburtsland wird, wo Tag und Nacht aus Meer, Wüste, Berg und Ebene sich Wunder an Lufttransparenz, Farbbränden und dynamischer Landschaft von selbst verstehen. Blick von Jafed: nur weißgelbblauvioletten Kalkstein in gelbbraunrotem Lavaschlamm zu blaugrünen Ufern des blauen Genezarethsees […] Blick vom Ölberg: aus silbergrauer Heiligkeit zum Mittelmeer und weißviolettem Hauran. Blick vom Karmel: Aus Meerdünen strandentlang über Palmenwälder zum unberührten Kreuzritter Akko. Sie wissen, Bücherschreiben ist nicht meine Sache. Vielleicht, wenn man alt und bauunfähig geworden ist. Dann vielleicht ganz konzentriert aufs Lebensinnere, weitausholend und breitausladend. Kairo, Luxor, Königsgräber, Karnak: Jahrlang zu denken und durchzudenken. Aber nicht vergessen, daß unsere Welt meine Welt ist, daß alles von Ehedem nur Wert für morgen haben darf. Wir fanden Städte, wie wir sie aus unseren Händen ersehnen, Dörfer voll Schwerpunktsbewußtsein in Haus, Gesamtheit und Landschaft. Häuser, so aus sich hochgehoben, bewußt und ekstatisch, ohne Wissen und völlig beruhigt, unter Palmen und stündlich blauendem Himmel, auf Bergen und unter Felswänden, auf Fels und breit, in der Ebene, daß die Erlebnisreihen erst ihren Kenner finden müssen. Lieber Finsterlin, kommen Sie Pfingsten zum Ammersee. Ich werde wie gewöhnlich dort sein. Wir werden viel zu erzählen und zu denken haben […]” – 1922 wurde Palästina britisches Mandatsgebiet mit dem Ziel, die Gründung eines jüdischen Staates zu etablieren. 1923 erwarb Adolf Sommerfeld erwarb ein Grundstück auf dem Südkarmel bei Haifa und konnte für die Baupläne Richard Kauffmann und Erich Mendelsohn gewinnen.