Rilke, Rainer Maria, Schriftsteller (1875-1926).

Geschichten vom lieben Gott. Leipzig, Insel Verlag, 1904, 8°. 4 Bl., 168 S. Flexible grüne OLwd. mit spanischer Kante, Deckel- und Rtit. sowie Kopfgoldschnitt (Rücken leicht verblasst, geringe Altersspuren).

Nicht vorrätig

Beschreibung

Ritzer E 23. Sarkowski 1350. – Vorsatzblatt mit eigenh. Widmung und Paraphe des Verfassers “A Madonna. | RMR. | Juillet 1906.” – Von Ende Juli bis Mitte August machte Rilke eine Reise nach Belgien. Den 29. Juli bis 1. August verbrachte er in Furnes. “Aus Furnes schreibt Rilke an die Prinzessin Madeleine de Broglie; Rilke hat ihr die ‘Geschichten vom lieben Gott’ mit der Einschrift ‘A Madonna’ geschenkt.” (Schnack S. 148; über unser Exemplar). Madeleine Annette de Broglie, eine Pariser Verehrerin Rilkes, war in zweiter Ehe seit 1901 mit Prince Robert de Broglie verheiratet; diese Ehe wurde indes um 1906 gerichtlich für ungültig erklärt. Rilke nannte sie Madonna, korrespondierte regelmäßig mit ihr und hat einen Gedichtzyklus für sie verfasst. – Zweite Ausgabe von Rilkes Prosa-Sammlung, die erste Ausgabe erschien 1900 unter dem Titel “Vom lieben Gott und Anderes”. – Vorderes Innengelenk teilw. eingerissen.