Rückert, Friedrich, Dichter und Orientalist (1788-1866).

Eigenhändiges Gedichtmanuskript (16 Zeilen). Ohne Ort und Jahr, Ende 1836, Gr.-8°. 1 Seite.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Aus Rückerts Hauptwerk “Die Weisheit des Brahmanen”: “Groß ist die Aehnlichkeit von Seel’ und Schmetterling, | Doch die Verschiedenheit von beiden nicht gering. || Die Puppenmaske zeigt ein Todtengesicht, | Aus dessen Ernst ein Stral von höherm Leben bricht […] Denn keine Blume blüht hienieden, die aus Lüften | Mich locken könnte gleich dem Schmetterling mit Düften.” – Unser Manuskript bildete wohl die Vorlage zum Erstdruck des Gedichtes in der Zeitschrift “Phönix” (Jg. II, Frankfurt 1836, Nr. 30), da Rückert für die Buchausgabe an Weidmann nur den korrigierten Phönix-Druck als Vorlage schickte (vgl. Stadtarchiv Schweinfurt RA 75-1183 [korr. Druck]). Unter dem Titel “Bruchstücke von Friedrich Rückert. (Neujahr 1836.) 1-89” erschien unser Gedicht als Nr. 7 als Zeitschriftendruck erstmals. In der ersten Buchausgabe figuriert es dann als Nr. 8 (Bd. IV, Leipzig 1838, Abschnitt XI, S. 271). – Schönes und recht frühes Manuskript auf Bütten mit Wasserzeichen, am Kopf bezeichnet mit “7”. – Minimal fleckig.